Neuigkeiten/Meldungen

11.01.2019, 09:55 Uhr
Beschluss des Bebauungsplanes für das Atzenhainer Baugebiet „Beunefeld“ steht aus
Mücker CDU-Fraktion fragt nach der Fortführung

Mücke profitiert von der guten Konjunktur, aufstrebende mittelständische Betriebe, z.B. MK in Mücke-Merlau, stellen neue Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ein und suchen weitere qualifizierte Kräfte. Offenbar ist auch die „Stadtflucht“ etwas gebremst, und junge Familien wollen in Mücke bleiben oder nach Mücke ziehen und in Mücke wohnen. Insgesamt bestehe also, so Prof. Dr. Hubertus Brunn für die Mücker CDU-Fraktion, ein zunehmender Bedarf an Bauplätzen, und dieser Entwicklung müsse die Mücker Kommunalpolitik Rechnung tragen.

So wurden für Flensungen (Flensunger Hof 2) und Groß Eichen (Am Graben 2)  Bebauungspläne erstellt und von der Mücker Gemeindevertretung verabschiedet. Für Sellnrod ist ein neues Baugebiet in Planung. Ob diese Maßnahmen ausreichen werden, um alle Bauwilligen zufrieden zu stellen, ist nach Meinung der CDU-Fraktion ungewiss, denn anlässlich einer Ortsbeiratssitzung am 9. April 2018 in Atzenhain hätten auch dort zahlreiche Bauwillige ihr Interesse an Atzenhainer Bauplätzen bekundet und sich in eine entsprechende Liste eingetragen, aber noch gebe es in Atzenhain keine neuen Bauplätze. Die Sitzung habe gezeigt, dass dringender Bedarf bestehe, der aber derzeit nicht befriedigt werden könne. Allerdings liege, wie die CDU mittlerweile in Erfahrung brachte, offenbar seit langem der Entwurf eines Bebauungsplanes für das Baugebiet „Beunefeld“, Nähe „Hirzgasse“ vor, der in 2001 und 2002 zweimal offengelegt, jedoch nie zur Abstimmung gebracht wurde. Dies bedeute, dass es für die dort geplanten mehr als 30 Bauplätze noch keinen Beschluss der Gemeindevertretung gäbe. Für die aus Sicht der CDU-Fraktion notwendige Fortführung müsse die Gemeinde allerdings Geld in die Hand nehmen. Nach derzeitiger Kenntnis werde aber der neue Mücker Haushalt  finanziell sehr angespannt sein, insbesondere durch die Erschließung des Industriegebietes Gottesrain III für die Firma Nordfrost. Dies habe zur Folge, dass Haushaltsmittel für die Erschließung des Baugebietes „Beunefeld“ möglicherweise derzeit nicht oder nur eingeschränkt zur Verfügung gestellt werden könnten, befürchtet Brunn. Wenn aber diese Firma ihren Betrieb aufnehme, sei es sehr wahrscheinlich, dass es weitere Bauwillige gäbe, nämlich aus dem Kreis der dort tätigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Deshalb, führte Hubertus Brunn weiter aus, habe die CDU-Fraktion für die nächste Sitzung der Mücker Gemeindevertretung, die am 23. Januar 2019 stattfinden wird, beantragt, den Gemeindevorstand zu beauftragen, die Möglichkeiten zur Fortführung der Planungen des Baugebietes „Beunefeld“ in Atzenhain zu prüfen. In diesem Antrag der CDU werde weiterhin darum gebeten, das Ergebnis dieser Prüfung in der nächsten Sitzung des Ausschusses für Bau, Landwirtschaft und Verkehr vorzustellen. „Auf diese Weise will die CDU in Erfahrung bringen, ob und wann der Entwurf des Bebauungsplanes für das Atzenhainer Baugebiet „Beunefeld“ beschlossen und der Bedarf an Bauplätzen in Atzenhain befriedigt werden kann“, stellt Prof. Brunn zusammenfassend fest.

 

Nächste Termine

CDU Landesverband Hessen